Search

Osten


Author: D. Gorenak; Source: Archives of varaždin Tourist Board

Die Weinstraßen um Sveti Ivan Zelina

Seit vielen Generationen schon kümmern sich die auf den Hügeln um Sveti Ivan Zelina ansässigen Familien um die hiesigen Reben. Regionale Weine (wie die aus der einheimische Rebsorte Kraljevina Zelina) gewinnen derzeit immer größere Beliebtheit, und viele Winzer bieten Touristen die Möglichkeit zu einer

 

Weinprobe. Im Stadtmuseum bekommen Sie Landkarten zur Orientierung, oder gehen Sie einfach der Nase nach: Die braunen Schilder werden Ihnen dabei helfen. Wenn Sie sich für eine formellere Weinprobe mit Verköstigung interessieren, wenden Sie sich bitte an das Fremdenverkehrsamt. Hier hilft man Ihnen gerne, einen geeigneten Gastgeber zu finden.

 

 


Varaždin

Varaždin ist eine der besterhaltenen Barockstädte Zentraleuropas. In den autofreien Straßen der pittoresken Innenstadt finden sich pastellfarbene Paläste und wunderschöne Kirchen. Im achtzehnten Jahrhundert fungierte die Stadt kurzzeitig als Hauptstadt Kroatiens, was erklärt, warum so viele aristokratische Familien hier ihre beachtlichen Stadthäuser errichten ließen. Umgeben von grünen Parklandschaften befindet sich am Rande der Innenstadt die Burg von Varaždin. Sie erinnert eindrucksvoll an jene Zeiten, als Varaždin noch Grenzstadt war und den Norden Kroatiens vor den Angriffen der Ottoman-Türken verteidigen musste. Mit seinen stämmigen,

 

aus dem Mittelalter datierenden Türmen und einem Innenhof im Stil der Renaissance bildet die Burg den passenden Hintergrund für die Sammlungen des Stadtmuseums, das hier zu Hause ist. Jenseits der Zugbrücke befindet sich der barocke Sermage- Palast, der Ausstellungen alter und zeitgenössischer Meister beherbergt. Das zweite große Museum der Stadt ist das Entomologische Museum, das auch die “Welt der Insekten” genannt wird. Hier befindet sich eine ausgezeichnete Sammlung verschiedener Schmetterlinge und interessanter Modelle, die das geheimnisvolle Leben

 

der Insekten zugänglich macht. Gartenliebhaber sollten unbedingt einen Besuch des Stadtfriedhofs einplanen, denn der ehemalige Friedhofsgärtners Hermann Haller hatte einen besonders grünen Daumen und verwandelte die Ruhestätte 1906 in eine reich verzierte Parkanlage. Die gestutzten Buchsbaumhecken und geschwungenen Zedern sind ein gelungenes Beispiel dafür, wie eine gute Gartengestaltung und die besinnliche Atmosphäre eines solchen Ortes zusammenwirken können.



Author: D. Gorenak; Source: Archives of varaždin Tourist Board

Ludbreg

Ludbreg wurde auf päpstliche Anordnung im Jahre 1513 zum Wallfahrtsort ernannt. Einen Priester überkamen während der Messezeremonie plötzlich Zweifel, ob Brot und Wein tatsächlich Leib und Blut Christi seien. Zu seinem Erstaunen verwandelte sich der Wein wirklich in Blut. Dieses Blut wird auch heute noch in der Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit aufbewahrt. Das Reliquiengefäß wurde von der Gräfin Batthany gestiftet, deren Familiensitz zu den architektonischen Highlights dieses beschaulichen Städtchens gehört. Ende August und Anfang September findet hier jährlich ein bunter Jahrmarkt statt, zudem Pilger in Scharen nach Ludbreg strömen.

Opeka

In den Hügeln nördlich von Varaždin befindet sich der Garten Opeka, ein Arboretum aus dem neunzehnten Jahrhundert. Diese grüne Oase zählt zu den wichtigsten botanischen Gärten des Landes und wurde von der Bombelles- Familie nach dem Vorbild einer englischen Parklandschaft angelegt. Das Arboretum überdauerte den Barockpalast der Bombelles , der heute leider nur noch als Ruine vorhanden ist. Das Arboretum beherbergt Hunderte Pflanzenarten aus aller Welt, darunter auch äußerst seltene und besonders exotische Spezien. Die Stadt Vinica ist für ihr ausgezeichnetes Quellwasser und ihren hervorragenden Wein bekannt. Ob alkoholfrei oder nicht – Sie sollten sich unbedingt einen Tropfen gönnen!

 

 

 

Broschüre