Turm Lotrščak

+385 1 48 51 768

Der kroatisch-ungarische König Bela IV hat sich durch seine bekannte Goldene Bulle aus dem Jahr 1242 Gradec dafür erkenntlich erwiesen, dass es ihm bei seiner Flucht vor den Tataren Zuflucht bot. Dadurch erklärte er Gradec zur freien Königsstadt, verpflichtete aber auch die Bürger zugleich, ihre Stadt durch Mauern und Türme zu schützen. Der Bau der Befestigungen dauerte zwanzig Jahre und wurde 1266 abgeschlossen.  Damals entstand auch der Turm Lotrščak und seine Aufgabe war es, das Südtor der Stadt zu verteidigen – das einstige kleine Stadttor Dverce, das 1812 anlässlich des Baus der Südpromenade bzw. der heutigen Strossmayer-Promenade abgerissen wurde.

Seinen Namen verdankt der Turm der Glocke, campana latrunculorima- die Glocke der Diebe, die abends vor dem Schließen des Stadttors läutete. Das Aussehen des Turms während des Mittelalters ist uns nicht ganz bekannt. Auf Grund einiger alter Zeichnungen scheint es, als ob der Turm nur aus zwei Etagen mit jeweils zwei Fenster in jeder Etage und einem vierseitigen Dach bestanden hätte. Der Eingang ins Erdgeschoss war im Norden und verfügte über Treppen, die von außen in die erste Etage führten. Ende des 16. Jahrhunderts nahm die Gefahr vor den Türken ab, so dass der Turm auch seine ursprüngliche Verteidigungsaufgabe verlor. Im Verlauf der Jahrhunderte änderten sich seine Benutzer und auch sein Verwendungszweck und somit auch das Aussehen des Turms. Die wichtigsten Veränderungen datieren aus dem Jahr 1857. Das war die Zeit einer romantischen Restaurierungswelle mittelalterlicher Gebäude, so dass auch der Turm um zwei Etagen ausgebaut und auf dem Dach ein polygonaler Brandmeldeturm errichtet wurde.

Interessant ist auch, wie die Kommunikation zwischen den Etagen, die es ursprünglich nicht gab, gelöst wurde: auf der Nordseite wurde eine Wendeltreppe angebaut, die teilweise im Gebäude und teilweise außerhalb des Gebäudes war. Der Turm wurde aus Steinen unterschiedlicher Größe gebaut und die Wände sind 195 cm dick. Das Kreuzgewölbe im Erdgeschoss ist erhalten geblieben. Die vierte Etage wurde aus Ziegelsteinen gebaut, so dass ihre Wände viel dünner sind.

Was die Geschichte des Turms Lotrščak betrifft, so ist interessant, dass er von der Stadt, als sie nicht über ausreichend Mittel für Reparaturen und Instandhaltungsarbeiten verfügte, an die Bürger verpachtet wurde, mit der Verpflichtung, dass sie ihn instandhalten und im Fall eines Angriffs der Stadt zwecks Verteidigung zurück geben müssen. 

Bekannte über Zagreb

THE BLACK KEYS (Patrick)

THE BLACK KEYS (Patrick)

Wir sind zum ersten Mal in Zagreb. Es gefällt uns hier sehr gut. Wir werden es zwar nicht schaffen, an die Küste zu fahren, aber wir werden uns erholen und ein wenig durch die Stadt spazierengehen...

Quelle: INmusic festival

50Cent

50Cent

Ich habe mich ganz besonders auf Zagreb gefreut, vor allem, weil meine Mutter mit mir reiste. Meine Leute haben vorher alles genau erforscht, damit wir es schaffen, die wichtigsten Sachen in der Stadt zu sehen!

Source: Hotel Antunović Zagreb

Melanie Fiona

Melanie Fiona

Es tut mir leid, dass ich nicht länger bleiben und ein wenig mehr von der Stadt sehen konnte, aber Jarun mit dem See und den Nachtclubs hat mich begeistert. Es hat alles was man für eine gute Party braucht. 

Source: Hotel Antunović Zagreb

Juliette Gréco

Juliette Gréco

Zagreb ist mir als wunderschöne Stadt in Erinnerung geblieben, und die Menschen, die ich kennengelernt habe, waren sehr nett und haben mich sehr warm empfangen. Das Publikum war ebenfalls wunderbar. Dieses Konzert  ist für mich wie ein schönes Souvenir. 

Source: www.muzika.hr

The Fratellis (Jon)

The Fratellis (Jon)

Ich bedanke mich bei allen, die zum INmusic Festival gekommen sind, um uns zu sehen! Wir sind begeistert von der Stadt und hoffen, dass wir uns wiedersehen werden.

Quelle: INmusic festival

Alex Kapranos

Alex Kapranos

Alex Kapranos (Franz Ferdinand) schrieb auf seinem Blog über Zagreb:  http://bit.ly/nO3yin

Source: www.guardian.co.uk

Wolfmother

Wolfmother

Der Ort, an dem das Festival stattfindet und Zagreb, in dem wir einen ausgeprochen entspannten Vormittag verbracht haben, sind wunderschön. 

Quelle: INmusic festival

Tommy Emmanuel

Tommy Emmanuel

Der Konzertsaal Lisinski hat mir sehr gut gefallen. Es war ein ganz besonderes Gefühl dort aufzutreten, weil die Menschen aufmerksam zugehört und die Musik mit ihren Herzen gefühlt haben. Lisinski ist ein wunderschöner Konzertsaal und ich fühle mich geehrt, dass ich dort auftreten darf. Mein erster Auftritt im Lisinski ist mir in sehr schöner Erinnerung geblieben. 

Source: www.muzika.hr

Chris Urbanowicz

Chris Urbanowicz

Ich erinnere mich an unseren Auftritt beim INmusic Festival. Wir können es kaum abwarten, unsere Fans wiederzusehen. Ich glaube, dass es sehr aufregend werden wird. 

Source: www.tportal.hr

Jesse Eisenberg

Jesse Eisenberg

Jesse Eisenberg war im Herbst 2007 längere Zeit in Zagreb: Zagreb ist eine unglaubliche Stadt. Ich habe es genossen, die alten Stadtteile zu besichtigen und abends ging ich in die Clubs. Es hat mich auch begeistert, dass Österreich und Italien so nahe sind, so dass ich an den Wochenenden nach Venedig, Mailand, Ljubljana, Graz, Split u.v.a. Städte fuhr. 

Source: www.vjesnik.com